Goethe-Institut Rangun Rangun, Myanmar

Goethe-Institut Rangun

Leistungen der GSE

Tragwerksplanung, Brandschutz und Wärmeschutz

Baumaßnahme

In Folge des demokratischen Wandels Myanmars eröffnete das Goethe-Institut als kulturelle Vertretung der Bundes­republik erstmals wieder eine Niederlassung in Rangun, der größten Stadt des Landes. Auf dem Campus des Goethe Instituts wurde eine geschichtsträchtige koloniale Villa aus dem Jahr 1920 restauriert.  Hier sind Seminar­räume, der Hauptteil der Verwaltung sowie Ausstellungs­flächen untergebracht.

Als Neubauten kamen ein zweigeschossiges Bibliotheks­- und Veranstaltungsgebäude, eine Cafeteria und ein Gebäude für Hausmeister und Technik hinzu. Die drei Neubauten orientierten sich an regionalen Holzbau­traditionen.

Eine Besonderheit bei der Sanierung der Villa war es die Ertüchtigung des Bestandes für Erdbeben umzusetzen und dabei die denkmalgeschützte Substanz zu erhalten. Es wurden örtliche Hölzer und lokal verfügbare Materialien verwendet.

Das Goethe-Institut in Rangun, Myanmar, wurde im April 2019 von der örtlichen Denkmalschutzbehörde (Yangon Heritage Trust) in einem Wettbewerb zum Denkmalschutz mit dem 1. Preis für die beste Restaurierung ausgezeichnet.

Kennzahlen

Bausumme: ca. 4.7 Mio. €
Leistungszeitraum: 2015-2017