category-image

Bauphysik – Messungen

Akustische Kamera

Bauphysikalische Messungen dienen der Feststellung des bauphysikalischen Zustandes des Gebäudes und damit als Bewertungsgrundlage der Qualität. Sie liefern Bewertungsdaten zur Überprüfung verschiedener Bauteil-, Raum- und Gebäudeeigenschaften sowie deren Abgleich mit den Prognosewerten der Planung (Soll-Ist-Abgleich). Dazu können baurechtliche Mindestanforderungen, projekt- bzw. nutzerspezifische Anforderungen oder z.B. mietvertraglich zugesicherten Schalldämmmaßen gehören.

Einer unserer Schwerpunkte liegt bei baubegleitenden Messungen unter anderem zur Früherkennung von systematischen Ausführungsfehlern. Hierbei können wir auf langjährige Erfahrung gutachterlicher Tätigkeit und Kenntnisse typischer Baufehler zurückgreifen sowie auf unsere eigene Datenbank zum Abgleich mit vergleichbaren Messergebnissen mit festgestellten Ausführungsfehlern.

Wir bieten ein breites Spektrum diverser Messmethoden für bauphysikalische Messungen an. Dafür steht uns ein umfassendes Messequipment zur Verfügung wie z.B. akustische Kameras für die räumliche Schallbrückenortung oder präzise Geräte für Schwingungsmessungen zum Nachweis der Entkopplung von technischen Anlagen.

 

Unsere Leistungen für bauphysikalische Messungen
  • Raumluftfeuchte- und Temperaturmessungen
  • Temperaturmessung an Bauteilen über Laser-Pyrometer

  • Langzeitklimamessungen über Datenlogger

  • Thermografie

  • Materialfeuchtemessungen

  • Glasdickenmessung im Einbauzustand

  • Wasseraufnahme mittels Karsten’schen Röhrchens

  • Endoskopie

  • Luft- und Trittschallmessung

  • Schallbrückenortung mittels akustischer Kamera